Logo_RF_2018.png

P3

Stiftung Mercator | Ikonische Landmarke AUDIOLITH, Metropole Ruhr

Das Ruhrgebiet ist im ständigen Wandel und spätestens mit der Schließung der letzten Zeche 2018 ist ein neues Zeitalter angebrochen. Viele neue Bereiche entstehen in der Metropole Ruhr. Die Stiftung Mercator hat verschiede Gestaltungsagenturen und Büros dazu aufgerufen das Ruhrgebiet als Wissenschaftsstandort erkennbar zu machen.    

Wir haben uns mit dem Konzept "AUDIOLITH" beteiligt. Wir wollten schon mit der Bezeichnung der Landmarke einen Hinweis bezüglich der Funktion und der Beschaffenheit geben.  Die Menschen sollten sich gemeinsam fragen, worum es sich bei dem fünfseitigen, verspiegelten Objekt handelt. Nur gemeinsam kann man dem vermeintlichen Geheimnis auf die Spur kommen.

Der Name "AUDIOLITH"setzt sich aus Audio (lat. hörbar) und Stalagmit (aus dem Boden hochwachsender Tropfstein) zusammen. Wir wollten etwas schaffen, was durch seine Form und Oberfläche extraterrestrisch wirkt und sich dennoch in die Landschaft integriert. 

 

In erster Linie sollte der "AUDIOLITH" nicht nur durch seine Optik bestehen, sondern durch seine Fähigkeit. Er verwandelt nämlich Menschen in Musikinstrumente. Berühren sich zwei Menschen und gleichzeitig die Landmarke, so entstehen verschiedene Töne. Ein einfacher und dennoch interessanter physikalischer Effekt, der Wissenschaft förmlichsichtbar macht. 

 
face_RF.png
insta_RF.png
twitter_RF.png

© 2019 RAUMFAEHRE [Bureau für Kommunikation im Raum] 

SubBrand_RF2019white.png